Digitalisierung in der Aluminium-Industrie – Branchenbarometer zur ALUMINIUM 2018

Die Aluminiumbranche bereitet sich auf die Digitalisierung und die Implementierung von Industrie 4.0-Technologien vor. Das hat eine Befragung von 240 Aluminium-Experten aus 39 Ländern anlässlich der ALUMINIUM-Weltmesse 2018 ergeben. Bei rund 90 Prozent der Unternehmen stehen Industrie-4.0-Anwendungen auf der Agenda. 62 Prozent sind bereits in der Entwicklung von Strategien oder in der Umsetzung.

Digitalisierung in Produktion und F&E auf dem Vormarsch

Vor allem in der Produktion (27%) und in der Forschung & Entwicklung (22%) finden Industrie-4.0-Anwendungen heute schon Anwendung. Die Bereiche Vertrieb (15%), Logistik (13%) und Supply-Chain (12%) folgen auf den weiteren Plätzen.

Zum Einsatz kommen 4.0-Technologien in der Fertigungssteuerung (14%), der Vernetzung von Maschinen („Internet der Dinge“, 14%) und in Produktionsprozessen (13%). Aber auch die Vernetzung mit Partnern (11%), Mobile Devices (11%) und Cloud Computing (9%) stehen bei den Unternehmen im Fokus.

Zunehmend wichtiger wird nach Meinung der Befragten die Vernetzung mit Kunden bzw. externen Partnern. Bis jetzt binden lediglich 28 Prozent der Unternehmen ihre Partner systematisch in die Planung bzw. Umsetzung ihrer Digital-Manufacturing-Strategie ein.

Digitalisierung in der Aluminium-Industrie - Welche Industrie 4.0-Technologien finden in Ihrem Unternehmen bereits heute Anwendung?
„Welche Industrie 4.0-Technologien finden in Ihrem Unternehmen bereits heute Anwendung?“ (Quelle: ALUMINIUM)

Digital Manufacturing im Fokus der Aluminium 2018

Die diesjährige ALUMINIUM Weltmesse vom 9. bis 11. Oktober in Düsseldorf wird die digitale Transformation und intelligente Produktionsprozesse zum Thema machen. Mit der neuen Sonderfläche „Digital Manufacturing“ schafft die Messe ein Forum, dass die Produktivitätsvorteile durch leistungsfähige IT-Lösungen demonstriert – von Engineering Software & Systeme über Fertigungs-Software und Maschinen bis hin zu den Themen IT Sicherheit und Beratung. Auch im Rahmen des Vortragsforums und von geführten Messerundgängen geben die ALUMINIUM und ihre Aussteller einen Überblick über die Entwicklungen in der Industrie 4.0.

Insgesamt werden zur weltweit größten Branchenmesse der Aluminiumindustrie 1.000 Aussteller und 27.000 Besucher aus 100 Nationen erwartet. In sechs Messehallen zeigt die ALUMINIUM die ganze Bandbreite der Industrie – von der Aluminiumproduktion über Maschinen und Anlagen für die Bearbeitung und die Endprodukte bis zum Recycling.

ccc auf der Aluminium

Auch die ccc software gmbh nimmt als Austeller am „Digital Manufacturing“ Themenpavillon teil und berät die Besucher in Halle 10 zu ihren Softwarelösungen und Themen wie Fertigungsmanagement, Energieeffizienz und Instandhaltungsoptimierung. Dabei wird auch die neu entwickelte Instandhaltungssoftware imaso® maintenance erstmals auf einer Messe vorgestellt.

Die ccc lädt Interessierte zu sich auf die Messe ein – mit einer kostenlosen Tageskarte:
Jetzt kostenfreies Ticket erhalten.

Mehr Informationen zur Messe: www.aluminium-messe.com

Zur Befragung:

An der Befragung „Wie digital ist die Aluminiumindustrie?“ der ALUMINIUM 2018 nahmen 240 Branchenexperten aus 39 Ländern teil – darunter Produzenten, Verarbeiter, Technologiezulieferer, Konstrukteure und Ingenieure aus den Anwendungsindustrien, von Kleinunternehmen bis zur Großindustrie.

Quelle: Reed Exhibitions Deutschland GmbH

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.