Fuer-wen-unsere-Energiemanagementsoftware-nicht-geeignet-ist

Für wen unsere Energiemanagementsoftware nicht geeignet ist

Okay, wir geben zu, dass es ungewöhnlich sein mag, so offen über dieses Thema zu schreiben. Wer redet schon gern darüber, wann sein eigenes Produkt ungeeignet ist?

Warum sprechen wir also trotzdem darüber?

Wir möchten potenziellen Kunden dabei helfen, sich bestmöglich vor ihrer Kaufentscheidung zu informieren. Und wenn man auf der Suche nach möglichen Produkten ist, beschäftigt man sich nun mal auch sehr oft mit möglichen negativen Aspekten. Schließlich will man sicher sein, sich richtig zu entscheiden und keine bösen Überraschungen erleben.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Artikel bei der Entscheidung helfen können, ob unsere Produkte das richtige für Sie sind bzw. wir für Sie der richtige Partner.

Wann unser Energiemanagementsystem nicht das richtige für Sie ist

Im Wesentlichen gibt es zwei Aspekte, die dazu führen, dass unser System eher ungeeignet ist:

  1. Die Daten und Erkenntnisse werden im Nachhinein nicht genutzt.
  2. Es handelt sich um ein sehr kleines, simples Projekt.

Warum ist unser System in diesen beiden Fällen eher ungeeignet?

Keine Nutzung der Daten

Unser System ist in der Lage, alle möglichen Medien (z.B. auch Druckluft, technische Gase, Öle etc.) zu erfassen, die relevanten Daten zu verknüpfen und diese zu analysieren. So können teilweise unerwartete Erkenntnisse entstehen, z.B. wie hoch der Energieverbrauch in Pausenzeiten ist, ab wann eine Maschine im Stillstand abgeschaltet werden sollte oder was die (energetisch) optimale Produktionsreihenfolge ist.

Aber all diese Erkenntnisse sind wertlos, wenn sie nicht genutzt werden. Leider kann unsere Software nicht zaubern (zumindest noch nicht) – ein wenig Arbeit ist einfach nötig, um nachhaltige Ergebnisse zu erzielen.

Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch, dass unsere Software nicht die optimale Wahl ist, wenn die Erkenntnisse aus den Analysen nicht praktisch umgesetzt werden.

Übrigens: Wenn wir sagen „keine“ Nutzung, dann meinen wir auch wirklich „keine“. Denn oftmals reichen schon kleine Änderungen oder Anpassungen aus, um Ergebnisse zu sehen.

Auch interessant: Was kostet eine Energiemanagementsoftware?

Kleine, simple Projekte

Mit unserer Software wollen wir Unternehmen helfen, wirklich werthaltige Erkenntnisse zu ihren Verbräuchen und Prozessen zu erhalten. Das bedeutet aber auch, dass die Software zu einem gewissen Teil an die Situation im Unternehmen angepasst werden muss – alle nötigen Schnittstellen werden implementiert, alle Messstellen angebunden oder neu eingerichtet, usw.

Unser System kann sein Potenzial am besten entfalten, wenn es über die richtigen Daten verfügt und auch ausreichend Material für die Analysen hat. Damit kann unser System aber für sehr kleine Projekte auch „überqualifiziert“ sein. Wenn beispielsweise nur eine Software gesucht wird, die Strom-Verbräuche dokumentiert (und nicht mehr), dann sind andere Lösungen wahrscheinlich besser geeignet.

Ist unsere Lösung für Sie geeignet?

Unsere Energiemanagement-Software ist also wahrscheinlich nicht die beste Wahl, wenn nicht mit den Daten gearbeitet wird und / oder es sich um ein sehr kleines Projekt handelt.

Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch Folgendes: Treffen diese beiden Dinge nicht auf Sie zu, dann könnte unsere Software die richtige Wahl für Sie sein. Laden Sie sich jetzt unseren „Einkaufsführer Energiemanagementsoftware“ herunter, um herauszufinden, ob das der Fall ist.

Wenn Sie sich immer noch nicht sicher sind, ob unsere Software für Sie geeignet ist, können Sie unsere Checkliste zur Anforderungsanalyse nutzen, um Ihre Wünsche und Vorstellungen schnell und bequem zu erfassen.

Wenn Sie uns die Liste dann ausgefüllt an m.petersohn@ccc-software.de zurücksenden, können wir Ihnen genau sagen, ob unsere Lösung die Richtige für Sie ist.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.